Faire Wochen auch im Jugendzentrum Eschborn

„Dass im laufenden Betrieb des Jugendzentrums bei der Verpflegung und den Getränken auf die Einhaltung fairer Produktionsbedingungen geachtet wird, ist inzwischen selbstverständlich“, unterstreicht der Eschborner Kinder- und Jugenddezernent Thomas Ebert.

Die „Fairen Wochen“ vom 13. bis 27. September 2019 bieten aber weitere Gelegenheiten, dies mit den jungen Besucherinnen und Besuchern zu thematisieren. Im Rahmen von gemeinsamen Kochaktionen werden fair gehandelte Produkte und Produkte aus regionalem Anbau verwendet. So können die jungen Menschen sich intensiv mit diesem Thema beschäftigen und Einflussmöglichkeiten auf das Konsumverhalten kennenlernen. Dafür steht umfangreiches Informationsmaterial  zur freien Verfügung.

Bei den Sportangeboten steht, neben fairen Produktionsbedingungen der Bekleidung und der Fußbälle, besonders der faire Umgang miteinander im Fokus. Es geht nicht um das „Gewinnen um jeden Preis“, das „Miteinander“ steht im Vordergrund, das gemeinsame Aushandeln von Regeln.

Bei den Ballsportangeboten des Jugendzentrums kommen schon seit langem nur fair gehandelte Bälle ins Spiel.

Ein weiterer Schwerpunkt  ist die „Geschlechtergerechtigkeit“. Auch will das Team des Jugendzentrums mit den Jugendlichen über Fairness diskutieren, wenn es zum Beispiel im Rahmen der Berufsorientierung um die Frage geht, warum Frauen bei gleicher Qualifikation häufig weniger verdienen. Zum Thema „Geschlechtergerechtigkeit“ und „Gender Pay Gap“ liegt ebenfalls Informationsmaterial aus.

Zurück