Mit dem Fahrrad läuft es rund - auch zur Arbeit

Zum „Tag der Nachhaltigkeit“ durften sich Radlerinnen und Radler beschenken lassen: 100 Beutel, gefüllt mit jeweils einer Banane, einer Freizeitkarte der Region, einem Reflektorband sowie weiteren nützlichen Infos rund ums Radeln, warteten am frühen Donnerstagmorgen darauf, verteilt zu werden.

Zum „Tag der Nachhaltigkeit“ am 10. September hatte sich der Klimaschutzmanager der Stadt Eschborn, Edmund Flößer-Zilz (links), gemeinsam mit Bürgermeister Adnan Shaikh (rechts) und weiteren Kollegen auf den Weg gemacht, um am Bahnhof Süd Radfahrer zu überraschen. Während manche auf dem Weg zur Arbeit arg in Eile waren und noch nicht mal kurz anhalten wollten, freuten sich andere umso mehr über diese kleine Aufmerksamkeit.

 

Auch Andreas Wagner nutzte die Gelegenheit, auf seinem täglichen Weg von Zeilsheim nach Rödelheim in Eschborn vorbeizuschauen - und sich beim Bürgermeister persönlich einen Beutel abzuholen. Der Mitbegründer von iQ athletic, einem Frankfurter Trainingsinstitut, weiß als Sportwissenschaftler um den positiven Effekt, den Weg ins Büro direkt als Trainingseinheit zu nutzen: „Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, ist für mich Fitness, Freude und sprichwörtlich ein aktiver Klimaschutz. Wer auf dem Weg zur Arbeit Kalorien statt Benzin verbrennt, tut sich und der Umwelt etwas Gutes. Dass Pendelnde, die sich aufs Fahrrad statt in Auto, Bus und Bahn setzen, gesünder und meist länger leben, haben Untersuchungen mehrfach gezeigt. Hinzu kommt, dass die körperliche Bewegung beim Radfahren Stress abbaut. Wenn wir mit Muskelkraft die Räder am Fahrrad zum Rollen bringen, läuft auch vieles in unserem Körper runder.“

 

Von 11 bis 18 Uhr gab es dann weitere „Geschenke“ für Radbegeisterte. Denn auf dem Rathausplatz hatte sich - im Auftrag der Stadt - der Werkstattbus von Pedelity.de schon in Stellung gebracht. Jeder, der wollte, konnte nun sein Fahrrad zum kostenlosen Sicherheits-Check vorbeibringen, um es fit für den Herbst zu machen. Es wurden also Bremsen und Beleuchtung geprüft und ein fachmännischer Rundumblick auf den Zustand des Drahtesels geworfen. So nahmen auch viele Stadtradler dieses Angebot gerne wahr.

 

Auch der kostenlose E-Bike-Verleih war heiß begehrt. Alle, die vorab ihr Interesse bekundet hatten, durften sich ein E-Bike abholen, um es eine Woche lang auf Herz und Nieren auszuprobieren. Gerade auch Lastenräder dürfen nun auf ihre Alltagstauglichkeit getestet werden.

Zurück