Theatersaison beginnt mit Molières Kassenschlager „Die Streiche des Scapin" in neuer Fassung

Zum Auftakt der Eschborner Theatersaison am Donnerstag, dem 26. September 2019, um 20 Uhr, steht in der Stadthalle Molières Komödie „Die Streiche des Scapin“ auf dem Programm.

Zum Inhalt: Argante und Geronte, zwei reiche und gierige alte Kaufleute aus Neapel, sind auf Geschäftsreise und überlassen ihre beiden Söhne den Dienern zur Aufsicht. Die Söhne verlieben sich Hals über Kopf. Nur haben die beiden Väter vereinbart, dass der Sohn des einen die Tochter des anderen ehelichen soll. Es kommt alles anders: Der gerissene und schlagfertige Diener Scapin bringt mit Hilfe von allerlei Tricks und Possenspiel die beiden Väter um ihr Geld und am Ende erleben alle eine Überraschung, mit der selbst das Schlitzohr Scapin in seinen kühnsten Träumen nicht gerechnet hat.

 

„Die Streiche des Scapin“ gehört zu den meistgespielten Stücken des französischen Theaters. Peter Lotschak wirft in seiner Fassung einen augenzwinkernden Blick hinter die Kulissen des Theaters.  Eintrittskarten gibt es in den Schreibwarenhandlungen Schlegel und Bobas in Eschborn sowie bei Blumen Buchholz in Niederhöchstadt für 14 Euro, 9 Euro und 7 Euro.

Zurück