Wertvolle Schenkung an das Museum Eschborn

Dieser Tage erhielt das städtische Museum aus dem Vermächtnis einer älteren Dame zwei wertvolle Ölgemälde des Malers Hanny Franke als Geschenk. Dabei handelt es sich um frühe Werke des Eschborner Malers.

Das erste Bild zeigt den Blick von der Burg Klopp auf die Pfarrkirche in Bingen (Rhein) mit der Bahnanlage und dem Mäuseturm. Es entstand im Jahre 1929. Das zweite Gemälde stammt aus dem Jahre 1917 und stellt einen Bergbauernhof an einem See im Hochgebirge dar. Beide Bilder sind kleinformatig und zeitgenössisch gerahmt.

 

Bürgermeister Mathias Geiger freute sich, dass die Hanny-Franke-Sammlung des Eschborner Museums durch diese Schenkung eine äußert wertvolle Ergänzung seiner Bestände erfahren konnte.

 

Die Witwe des Malers, Margrit Franke, hatte den gesamten künstlerischen Nachlass ihres Mannes dem Museum der Stadt Eschborn hinterlassen. Dort werden seit 1989 in einer ständigen Ausstellung Werke des Künstlers gezeigt.

 

Öffnungszeiten des Museums: Mittwoch und Samstag 15 bis 18 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung mit Gerhard Raiss unter Telefon 06196/490-232.

Zurück