Eschborn beschließt Durchführung des Nahmobilitäts-Checks

Der Nahmobilitäts-Check ist ein Planungsverfahren, das vom Land Hessen und der ivm GmbH zur Verbesserung der Bedingungen für den Rad- und Fußverkehr entwickelt wurde. Kommunen wie die Stadt Kronberg und Hofheim führen den Check aktuell durch. Nun will auch die Stadt Eschborn das klar strukturierte Verfahren nutzen, um die Nahmobilität zu verbessern.

Der Magistrat der Stadt Eschborn hat am Dienstag, dem 16. Februar 2021 beschlossen, diese Überprüfung vorzunehmen. "Mit dem Nahmobilitäts-Check erhalten wir eine umfangreiche Bestandsaufnahme und Bewertung des gesamten Stadtgebiets. Ergebnis wird ein auf Eschborn zugeschnittener Maßnahmenplan sein", so der Nahmobilitätsbeauftragte Andreas Gilbert. Die Kosten für die Erstellung eines solchen Plans werden zu 60 Prozent vom Land Hessen gefördert. "Wir wollen den Fuß- und Radverkehr in Eschborn sowohl für Pendlerinnen und Pendler, als auch für unsere Bürgerinnen und Bürger noch attraktiver machen und in noch besseren Einklag mit dem motorisierten Individualverkehr bringen. Der Nahmobilitäts-Check soll uns dabei helfen", bekräftigt Bürgermeister Adnan Shaikh.

zurück