Solarboom in Eschborn – Nachfrage nach Energieberatung und Förderung steigt

Die Stadt Eschborn meldet einen Boom beim Zubau von Solaranlagen. So wurden seit dem 1. Januar 2021, dem Neustart des städtischen Förderprogramms für Klimaschutzmaßnahmen, Zuschüsse für 73 Solaranlagen bewilligt.  Gefördert wurden 45 Dach- und 16 Balkon-Photovoltaikanlagen, die Solarstrom erzeugen sowie 12 Solarkollektor-Anlagen für die Heizung oder Warmwasserbereitung. In den Vorjahren kamen ohne Förderung durchschnittlich lediglich 9 Dach-Solarstromanlagen jährlich hinzu.

Mit der neu installierten elektrischen Leistung von 360 Kilowatt (kWp) werden nun alljährlich rund 400.000 Kilowattstunden klimafreundlicher Strom erzeugt – so viel wie etwa 100 Vier-Personen-Haushalte im Jahr verbrauchen. Die Zahl der registrierten Solarstrom-Dachanlagen wächst damit innerhalb eines Jahres um 22,2 Prozent von 203 in 2020 um 45 auf nun 248 Einheiten mit einer installierten Gesamtleistung von 2.600 Kilowatt (2,6 Megawatt). Ausgelöst wurde der Solarboom durch die Aufnahme von Photovoltaikanlagen in die städtische Förderrichtlinie. Mit ihr wurden weiterhin 34 Stromspeicher und 33 Wandladeboxen für E-Autos gefördert, berichtet der Eschborner Klimaschutzmanager Edmund Flößer-Zilz. Hinzu komme offensichtlich der Wunsch vieler Eschbornerinnen und Eschborner, etwas Praktisches für den Klimaschutz zu tun, wie viele Bürgerinnen und Bürger im Energieberatungsgespräch betonen, so Flößer-Zilz. Viele fühlten sich in ihrer Absicht bestätigt, wenn ihnen die Stadt durch Beratung und Förderung behilflich sei. Erfreulich in dem Zusammenhang sei auch, dass bei der Umsetzung der geförderten Maßnahmen auch lokale Unternehmen beteiligt sind.

Bürgermeister Adnan Shaikh zeigt sich von der Resonanz des gesamten Förderprogramms sehr erfreut. „Die Förderung des Engagements der Bürgerinnen und Bürger schafft eine Win-Win-Situation, von der alle einen Nutzen haben. Mit vielen dieser geförderten Maßnahmen kann die Stadt Hand in Hand mit den Bürgerinnen und Bürgern ihre Kohlendioxidbilanz zügig verbessern. Daher setzen wir das Förderprogramm für Klimaschutzmaßnahmen und unsere Solarkampagne auch 2022 fort, ebenso auch die kostenlose und unabhängige städtische Energieberatung. Angesichts der Herausforderungen des Klimawandels und der notwendigen Energiewende haben wir die Haushaltsmittel für das Förderprogramm gerne wieder bereitgestellt und durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung auf 600.000 Euro deutlich erhöht,“ verkündet Bürgermeister Adnan Shaikh.  

Das städtische Förderprogramm umfasst die Bereiche erneuerbare Energien, Energieeinsparung, Wohngebäudesanierung mit Wärmedämmung, Heizungs- und Fenstertausch. Die Förderrichtlinie sowie das Antragsformular stehen für Interessierte unter www.eschborn.de in der Rubrik Energieberatung zum Abruf bereit.

Die Energieberatungen finden immer donnerstags statt - jedoch nur nach vorheriger Termin-Vereinbarung. Termine können per E-Mail uner energieberatung@eschborn.de oder telefonisch uner 06196 490-590 vereinbart werden. Die Beratung erfolgt pandemiebedingt zum vereinbarten Termin als telefonischer Rückruf.

Während der Weihnachtsferien am 30.12.2021 und 6.1.2022 pausiert die Energieberatung. Die erste Energieberatung im neuen Jahr findet am Donnerstag, den 13. Januar von 09:00 bis 14:00 Uhr statt.

zurück