Autobahnabfahrt A66-Düsseldorfer Straße: Bauarbeiten gehen zügig voran

vlnr.: Fritz Kopp (Tiefbau Stadt Eschborn), Bürgermeister Mathias Geiger und ein Mitarbeiter der Firma Schütz auf der Baustelle in der Mannheimer Straße.

Das Projekt ist ein wichtiger Baustein, um die Verkehrssituation in Eschborn zu verbessern: Um die Sossenheimer Straße zu entlasten und den Rückstau zur Autobahn sowie ins Ortsinnere zu reduzieren, wird ein Anschluss gebaut, der von der A66 direkt in die Düsseldorfer Straße führt. "In den vergangenen Wochen sind die Arbeiten planmäßig vorangekommen", wie Bürgermeister Mathias Geiger berichtet.

In der Mannheimer Straße wurden bereits neue Stromleitungen für die Straßenbeleuchtung und die Anlieger verlegt. Zurzeit werden die Gehwege gepflastert. Im Anschluss daran wird die Straße asphaltiert. Die Mannheimer Straße wird zukünftig in beide Richtungen befahrbar sein. Anfang Juni wird als letzte Maßnahme noch die neue Beschilderung installiert, bevor die Straße voraussichtlich am 11. Juni 2019 wieder für den Verkehr freigegeben wird. Damit konnte der Zeitplan wie vorgesehen eingehalten werden.

In der Düsseldorfer Straße wurde bis dato die Hälfte der rund 400 Meter langen Wasserleitung erneuert. Zuvor wurde bereits eine Hochdruck-Gasleitung erfolgreich umgelegt. Ebenfalls fertiggestellt wurden die provisorischen Zufahrten zu den Parkplätzen.

Nach Fertigstellung der Mannheimer Straße werden ab Mitte Juni in der Düsseldorfer Straße dann auch die Gehwege auf beiden Seiten neu angelegt. Außerdem entsteht ein von den Gehwegen unabhängiger Fahrradweg. Zukünftig werden zwei Fahrspuren in der Düsseldorfer Straße in das Gewerbegebiet hineinführen sowie eine Fahrspur heraus.

Ausführliche Informationen zum Stand der Bauarbeiten und aktuelle Verkehrsinformationen zu Umleitungs-Empfehlungen sind unter neue-abfahrt.eschborn.de zu finden.