Zum Jahreswechsel 2021/22 hat sich zum 50. Mal der freiwillige Zusammenschluss der Stadt Eschborn und der Gemeinde Niederhöchstadt gejährt, der im Rahmen der damaligen Gebietsreform 1971/1972 stattgefunden hat. Im Jubiläumsjahr 2022 soll an dieses identitätsstiftende Ereignis mit vielfältigen Projekten erinnert werden, die auf der Fragestellung basieren „Was macht unsere Stadt und das Leben hier aus?“. Für das Jubiläum sind vor allem Projekte mit Kindern und Jugendlichen angedacht. Sie setzen sich künstlerisch mit dem gewachsenen Stadtraum auseinander und schaffen ein Bewusstsein für die eigene Identität und Stadtgeschichte von Eschborn und Niederhöchstadt.

 

Die einwöchige FLUX-Kinderakademie fand in den Herbstferien 2021 unter dem Titel „Teilen und Haben“ unter Anleitung des Künstlerduos Patrizia Schuster und Thomas Hof von collACTiv  im Schulkinderhaus Westerbach statt. Geschichten und Erkenntnisse von Eschbornerinnen und Eschbornern sowie Motive des bekannten Märchens “Hans im Glück” waren für die Kinder Ausgangspunkt ihrer Forschungen.

Die Visual-Light-Art Workshops an der Heinrich-von-Kleist-Schule lassen altbekannte Gebäude „in neuem Licht“ erscheinen und geben Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich mit der Architektur ihrer Stadt zu beschäftigen.

Präsentation der Projektergebnisse:
25. Februar 2022, 18.30 bis 20.30 Uhr, an der katholischen Kirche St. Nikolaus, Kirchgasse, Eintritt frei. Es gilt die 2G-Regel.

Wie kam der Zusammenschluss von Eschborn und Niederhöchstadt zustande? Wer war an den politischen Entscheidungen beteiligt? Ein Gesprächsabend mit Zeitzeugen bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen. Außerdem wird die Ausstellung „50 Jahre Zusammenschluss Eschborn und Niederhöchstadt“ eröffnet. Auf das Publikum wartet ein spannender Rückblick in die Eschborner Historie.

05. April 2022, um 18.30 Uhr, Saal unter der Kirche St. Nikolaus, Metzengasse 6, Niederhöchstadt, Eintritt frei.

Das Briefprojekt zwischen einer dritten Klasse der Westerbachschule und dem Seniorenwohnheim Hofreite Eschborn-Niederhöchstadt baut Brücken zwischen zwei Generationen.

In dieser Veranstaltungsreihe können Bürgerinnen und Bürger bei Musik, Literatur oder Theater Orte in Eschborn und Niederhöchstadt (neu) entdecken.

Der Urban Sketching Workshop für interessierte Zeichnerinnen und Zeichner lädt dazu ein, Orte in Eschborn und Niederhöchstadt bildnerisch festzuhalten und neue Perspektiven zu entdecken.

Das Wort Instawalk setzt sich aus den Wörtern Instagram und Walk (engl. Spaziergang) zusammen. Die teilnehmende Gruppe ist aufgefordert unterwegs zu fotografieren und die Bilder in ihrem persönlichen Instagram-Account hochzuladen. Durch das gemeinsame Fotografieren werden neue Perspektiven auf die Stadt entdeckt.

Termine: 31.05.2022 und 18.08.2022, jeweils 18.00Uhr, Treffpunkt im Skulpturenpark hinter dem Bürgerzentrum

 

Mit dem Fotoprojekt „Eschborn Niederhöchstadt Verein(t)“ soll die Vielfalt der sich in den Vereinen engagierenden Menschen sichtbar gemacht werden.

Das Jubiläum wird am Wochenende vom 22. bis 24. Juli 2022 mit dem vom Vereinsring organisierten Niederhöchstädter Markt ausklingen.

Das Chorpicknick im Skulpturenpark, an dem alle Eschborner und Niederhöchstädter Chöre gemeinsam auftreten werden, wird voraussichtlich am Sonntag, den 21. August 2022, stattfinden und verdeutlicht das erfolgreiche Miteinander und den Austausch der hier lebenden Menschen. Vor der Veranstaltung findet im Skulpturenpark ein ökumenischer Gottesdienst statt.