Abiturjahrgang der Heinrich-von-Kleist-Schule unterstützt auch 2022 Projekt zur Barrierefreiheit

Am Donnerstag, dem 27. Januar 2022, klingelte die "Abikasse" der Heinrich-von-Kleist-Schule!

Alexandra Witzsche-Grafen, Ibrahem Nassri und Jennifer Reddmann nahmen stellvertretend für ihren Jahrgang einen Scheck über 1.000 € entgegen, den Erste Stadträtin Bärbel Grade im Namen der Eschborner Seniorenarbeit überreichte. Dieser Zuschuss hat seit vielen Jahren Tradition: Regelmäßig unterstützen die Abiturjahrgänge der Heinrich-von-Kleist-Schule die Stadt Eschborn bei der Aktualisierung des "Wegweisers für Menschen mit Behinderungen". Dafür erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Spende, die ihren Abiturfeierlichkeiten zugute kommt.

Seit inzwischen 10 Jahren gibt es in Eschborn den über das Internet verfügbaren Wegweiser, dessen Ziel es ist, die Nahmobilität von Menschen mit Behinderungen durch eine möglichst genaue und regelmäßige Vermessung verschiedener Örtlichkeiten, wie Lokale, Arztpraxen und Geschäfte, aber auch öffentlicher Einrichtungen zu verbessern.

Auch in den vergangenen Herbstferien haben Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen wieder viele Örtlichkeiten im Stadtgebiet vermessen und so einen wichtigen Beitrag zum aktuellen Wissensstand über die Barrierefreiheit in Eschborn geleistet. "Die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler hilft nicht nur den Personen, die den Wegweiser nutzen", so Erste Stadträtin Bärbel Grade. "Sie schärft gleichfalls den Blick der jungen Erwachsenen auf Hürden im Alltag, denen Menschen mit Sehbehinderungen oder Mobilitätseinschränkungen ausgesetzt sind."

Zurück