Ausgezeichnet dank der „Extrameile“

Auch in diesem Jahr hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst den hessischen Film- und Kinopreis an Filmschaffende und Kinos verliehen. Bereits zum fünften Mal in Folge wurde das Eschborn K mit diesem Preis - seit diesem Jahr ein stilisierter „hessischer Löwe“ - ausgezeichnet.

Der bundesweit zusammengesetzten Fachjury war insbesondere das kulturelle Engagement erneut eine Würdigung wert. „Wir sind sehr stolz darauf und wissen Ihre zum großen Teil ehrenamtliche und wichtige Arbeit sehr zu schätzen“, findet Bürgermeister Adnan Shaikh anerkennende Worte, „großes Kompliment für diese tolle Leistung!“ Die Stadt Eschborn begleitet das Kino seit Langem und ermöglicht die Fortführung der Projekte durch großzügige finanzielle Unterstützung.

 

Benno Moritz vom Filmbeirat, der schon seit 15 Jahren ehrenamtlich im Eschborn K aktiv ist, unterstreicht die Teamarbeit: „Zwei- bis dreimal im Jahr tagen wir und diskutieren durchaus kontrovers, welche Filme im kommenden Jahr gezeigt werden sollen. Daher haben wir diesen Preis alle gemeinsam gewonnen.“ Als eines der ersten kommunalen Kinos gestaltet das „K“ seit 1972 Kinoprogramme im besonderen Format und mit Anspruch: Filme zu kultur- und gesellschaftspolitischen Themen, Dokumentationen, Kurzfilme und Themenreihen auch aus dem weniger bekannten internationalen Bereich. „Besonders gefreut hat mich, dass auch der Publikumszuspruch sehr stabil und gewachsen ist, was sicherlich auch mit unserer konsequenten Fokussierung auf aktuelle Themen zu tun hat“, so Moritz.

 

Gezeigt werden - immer freitags - keine Mainstream-Filme, sondern anspruchsvolle Werke, die sich mit gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzen und immer „am Puls der Zeit“ sind, ob es um den „earth day“ oder den Internationalen Frauentag geht. Dazu gibt es Lesungen, Diskussionen, Ausstellungen und Musik zu besonderen kulturellen Ereignissen. Ausgezeichnet und gewürdigt wurde nun das gesamte Programm des Kinos. „Dass wir bereits zum fünften Mal hintereinander diesen Preis gewinnen, ist der absolute Hammer, und wir sind unheimlich stolz darauf“, freut sich Moritz, der diese Wertschätzung als Ansporn sieht, sich nicht zurückzulehnen, sondern im kommenden Jahr das Level mindestens zu halten, beziehungsweise die Latte nochmal ein Stück höher zu legen: „Das geht nur, indem man wahre Leidenschaft für das Programm empfindet und wenn man auch ‚go the extra mile‘ beherzigt. Das hat wohl auch die Jury so anerkannt.“

 

In diesem Jahr muss Corona-bedingt auch das für November geplante klassische Filmfestival - zum Thema „Legenden“ - ausfallen.

 

Informationen und das aktuelle Programm finden sich auf www.eschborn-k.de.

Zurück