Ein Jahr Bürgerbüro – Service ausgeweitet

Vor genau einem Jahr hat in der sogenannten „Neuen Stadtmitte“ das Eschborner Bürgerbüro seine Arbeit aufgenommen.

Zunächst sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einwohnermeldeamtes mit ihrem Sachgebietsleiter Jürgen Lugert vom Rathaus in die neu gestalteten Räumlichkeiten gezogen. Dort haben sie mitten in der Corona-Pandemie ihre Arbeit aufgenommen und die für ein Einwohnermeldeamt üblichen Dienstleistungen angeboten. Mittlerweile haben sie Öffnungszeiten und das Service-Angebot weiter ausgebaut, so dass die Bürgerinnen und Bürger viele Angelegenheiten dort direkt erledigen können.

Seit vielen Wochen gibt es zudem einen Automaten, wo man rund um die Uhr fertiggestellte Pässe und Ausweise abholen kann. Auch ein Fotoautomat steht im Bürgerbüro, falls Fotos benötigt werden.

„Mir ist wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger bei ihrem Gang zum Rathaus an einer Stelle möglichst viel erledigen können“, betont Bürgermeister Adnan Shaikh „und genau das schafft das Bürgerbüro.“ Die sehr engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben gerne Auskunft und beraten beim Ausfüllen von Formularen, die sogleich auch im Bürgerbüro abgegeben werden können.

„Bei uns können beispielsweise Abfalltonnen bestellt werden, es können Hunde angemeldet werden, wir beraten beim Ausfüllen von Formularen, wenn Kinder in der Kita angemeldet werden müssen und wenn Berechtigte Taxi-Scheine oder Schwerbehindertenausweise beantragen möchten. Dies ist nur ein Bruchteil dessen, was im Bürgerbüro erledigt werden kann“, erklärt Jürgen Lugert. Falls es weiter- oder tiefergehende Fragen geben sollte, werden direkt Termine mit den Expertinnen und Experten im Rathaus vermittelt.

Bürgermeister Shaikh weist darauf hin, dass dieser Service laufend ausgebaut wird.

Zurück