Fast 1000 Teilnehmende brechen alle Rekorde beim Klima-Wettbewerb Stadtradeln

Die Freude am Radfahren ist ungebrochen - und sogar größer denn je. Gerade die Corona-Pandemie hat den Trend hin zur individuellen, umweltschonenden Fortbewegung noch verstärkt, wie die Ergebnisse der STADTRADELN-Aktion deutlich zeigen. Mit 958 Teilnehmenden in 22 Teams sind so viele Radlerinnen und Radler wie noch nie dem Aufruf von Bürgermeister Adnan Shaikh und Thomas Buch, dem Vorsitzenden des ADFC-Eschborn, gefolgt.

Sie haben mit 154.767 erradelten Kilometern beinah viermal den Äquator umrundet und das Ergebnis des Vorjahres um etwa 20.000 Kilometern übertroffen. Mit diesem enormen Pensum setzten sie ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz. Ob mit herkömmlichem Fahrrad oder modernem E-Bike - viele Eschborner Bürgerinnen und Bürger sowie zur Arbeit Pendelnde haben nicht nur in den drei Wochen vom 5. bis 25. September die Vorteile des Radfahrens für sich wiederentdeckt, da man kontaktlos und ohne Stau an der frischen Luft an sein Ziel gelangt. Für diesen Zeitraum von 21 Tagen galt es, möglichst viele Kilometer per Fahrrad zurückzulegen, egal ob zur Arbeit, zur Schule oder in der Freizeit. In der Kategorie der Kommunen mit 10.000 bis 50.000 Einwohnern belegt Eschborn im hessischen Vergleich Rang 9.

 

Bereits zum siebten Mal in Folge beteiligte sich die Stadt Eschborn am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN, zu dem alljährlich das Städtenetzwerk Klima-Bündnis aufruft. Das Motto „Eschborn fährt Rad - für besseres Klima“ erfüllte sich, denn es wurden rund 23.000 Kilogramm Kohlendioxid eingespart, was den Jahresemissionen von 104 Autos entspricht. Ein Ergebnis, das Edmund Flößer-Zilz, Klimaschutzmanager der Stadt Eschborn, besonders freut: „Jeder Kilometer und jedes eingesparte Kilogramm Kohlendioxid zählt für den Klimaschutz. Die große Teilnehmerzahl steht auch für den Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger nach einer starken Förderung des Radverkehrs.“

 

Mit 596 Radelnden trat das Schülerteam der Heinrich-von-Kleist-Schule besonders kräftig in die Pedale und legte mit 53.805 Kilometern die zweifache Strecke des Vorjahres zurück, womit sie den größten Beitrag zu der Klimaschutzaktion leisteten. Weitere 18.496 Kilometer steuerte ein Team aus 91 Eltern und Lehrerkräften bei, sodass die Schule zum Abschluss des Klima-Wettbewerbs in der Kategorie Schulradeln 72.301 Kilometer und 10.000 Kilogramm eingespartes Kohlendioxid auf dem Tacho hatte.

Weit vorne lagen auch die 62 engagierten „Eschborner Spitzenradler“ mit 17.380 Kilometern, die 29 fleißigen Pedaleure des Teams „Christ-König“ mit 13.290 Kilometern sowie die 29 Frauen und Männer des Teams „Deutsche Bank“ mit 12.052 Kilometern, die - wie alle Teams - wieder einmal ihre Liebe zum Fahrrad unter Beweis stellten.

 

Bei den geradelten Kilometern pro Kopf machte dem gerade mal zweiköpfigen Team der „Deutsche Börse“ niemand etwas vor: Im Schnitt 539 Kilometer gehen jeweils auf das Konto von Norbert Hofmann und Thorsten Muhn; letzterer steuerte alleine 934 Kilometer bei. Im „Team Christ-König“ wurden immerhin 492 Kilometer und bei „ADFC und Freunde“ 492 Kilometer pro Kopf mit dem Fahrrad zurückgelegt. Alle Ergebnisse für Eschborn sind unter www.stadtradeln.de/eschborn zu finden.

Eine Besonderheit beim STADTRADELN: Auch die Mitglieder der kommunalen Parlamente radeln mit, um mehr Dialog und Bürgernähe herzustellen sowie ihre Verbundenheit mit den Themen Klimaschutz und Radverkehr zu demonstrieren. In Eschborn waren immerhin 20 von 37 Parlamentarierinnen und Parlamentariern in verschiedenen Teams dabei.

 

Die Preise und Auszeichnungen werden Corona-bedingt in kleinerem Rahmen als im letzten Jahr vergeben. Bürgermeister Adnan Shaikh lädt alle Team-Captains zur Urkundenübergabe und Preisverleihung am 30.11.2020 ab 17:00 Uhr ins Rathaus ein.

 

Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr 2019 erradelten in Eschborn 814 Aktive in 29 Teams rund 130.000 Kilometer. Spitzenreiter war ebenfalls das Schülerteam der Heinrich-von-Kleist-Schule mit 20.562 Kilometern.

 

Bundesweit nehmen an der noch laufenden bundesweiten Stadtradeln-Aktion 1.482 Kommunen und (Stand 12.10.2020) rund 532.000 Radelnde teil, davon sind 10.386 aktive Parlamentarierinnen und Parlamentariern. Alle gemeinsam legten rund 113 Millionen Radkilometer zurück und ersparten der Atmosphäre rechnerisch etwa 16.421 Tonnen Kohlendioxid. Alle Ergebnisse unter www.stadtradeln.de.

Zurück