Internationales Team Eschborn erfolgreich am Start

Beim traditionellen Radrennen „Eschborn-Frankfurt“ haben auch etliche Fans am Streckenrand und auf dem Rathausplatz ihren Spaß.

Ein echtes Revival ihrer Städtepartnerschaften erlebte die Stadt Eschborn anlässlich des Radklassikers „Eschborn-Frankfurt“ am 1. Mai. Bürgermeister Adnan Shaikh und Stadtverordnetenvorsteher Markus von Sternheim konnten zum ersten Mal seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder Gäste aus den Partnerstädten Póvoa de Varzim (Portugal), Zabbar (Malta) und Montgeron (Frankreich) begrüßen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Ukraine-Krise sprach Shaikh beim feierlichen Empfang am Vorabend des Rennens von der „wahren Größe der europäischen Idee“ und der Bedeutung von Freundschaft und enger Bindung unter Europäern.

 

Doch nicht nur der Anlass ihrer Reise war eine Premiere für die Gäste, die in früheren Jahren eher am Eschenfest teilnahmen, sondern auch ihre sportlichen Ambitionen. Denn erstmalig ging ein internationales Team Eschborn, zu dem neben Mitarbeitern der Stadtverwaltung auch Radport-begeisterte Portugiesen und Malteser gehörten, an den Start: Miguel Ribeiro und Fábio Abreu aus Póvoa de Varzim sowie Bürgermeister Jorge Grech, Ron Bonsfield und Daniel Briffa aus Zabbar. Team-Captain war der Eschborner Nahmobilitäts-Beauftragte Andreas Gilbert, der sogar ein eigenes Team-Trikot kreiert hatte.

 

Alle waren nicht nur froh, sich nach dieser langen Zeit mal wiederzusehen, sondern auch von der tollen Atmosphäre rund um das Rennen absolut hingerissen. Derart beflügelt konnten sich zwei der fünf Teilnehmer besonders freuen: Auf der Strecke über 88 Kilometer belegte Ribeiro den zweiten und Abreu den dritten Platz!

 

Unterhaltungsprogramm in der Stadtmitte

Der Städtepartnerverein Eschborn e.V. war natürlich auch nicht untätig und übernahm die kulinarische Versorgung beim Fan-Fest auf dem Rathausplatz. Um 11 Uhr startete die Party mit „The Powe“, einer im Rhein-Main-Gebiet bekannten Akustik-, Pop- und Rock-Band. Außerdem gab es ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Slapstick und „Walk Acts“ von „Skotty der Eismann“ sowie dem Duo „Einfach Riesig“, das Straßentheater, Jonglage und Akrobatik zum Besten gab.

 

Die Radrennen konnten auf einer Großleinwand verfolgt werden, und dicht gedrängt standen dann hunderte feiernde und anfeuernde Radsportfans entlang der Kurt-Schumacher-Straße, als die Profis des Eliterennens direkt nach ihrem Start im Camp-Phönix-Park – und später nochmal auf einer weiteren Schleife – mitten durch Eschborn brausten.

 

Als kleine Erinnerung an dieses sportliche Großereignis wurden wieder die als Souvenir begehrten Trinkflaschen – dieses Jahr in Orange – verteilt.

Zurück