„Land unterstützt die Erweiterung des Wiesenbades“

Sportminister Peter Beuth hat die Stadt Eschborn besucht und einen Bescheid in Höhe von einer Millionen Euro für den Neubau einer Schwimmhalle im Wiesenbad an Bürgermeister Adnan Shaikh überreicht.

Die Mittel stammen aus dem SWIM-Förderprogramm, mit dem die Hessische Landesregierung noch bis Ende 2023 den Bau und die Modernisierung der hessischen Frei- und Hallenbäder unterstützt.

„Dank SWIM können hessenweit eine Vielzahl von Schwimmbädern modernisiert oder sogar neu errichtet werden. Unsere Frei- und Hallenbäder bringen die Menschen im Land nicht nur zusammen, sondern fördern insbesondere die Ausbildung der Schwimmfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. Mit der heutigen SWIM-Förderung unterstützt das Land Hessen den Bau einer neuen Schwimmhalle und damit der Erweiterung des Wiesenbades. Von dieser Erweiterung werden sowohl Schulen als auch Vereine und private Besucher ganzjährig profitieren. Die Stadt hat mit dem energetisch wertvollen Neubau eine zügige und richtige Entscheidung getroffen, um den gestiegenen Schülerzahlen und dem einhergehenden Ausbildungsbedarf gerecht zu werden. Die Kinder und Jugendliche der Region brauchen sozial verträgliche, gemeinnützige aber vor allem in der Anzahl ausreichende Angebote um Schwimmen zu lernen. Diesen Bescheid übergebe ich daher mit großer Freude und wünsche der Stadt eine schnelle und erfolgreiche Umsetzung“, sagte Sportminister Peter Beuth.

 

„Mit dem Bau unserer neuen Schwimmhalle erweitern wir unsere Wasserfläche erheblich und begegnen somit einem großen örtlichen und überörtlichen Bedarf. Wir fördern damit die Ausbildung der Schwimmfähigkeit über Kitas, Schulen und Vereine, wodurch Leben gerettet werden. Freizeit- und Hobbyschwimmerinnen und -schwimmer werden die acht Bahnen ebenso nutzen wie die örtlichen Schwimmsport treibenden Vereine, die bereits heute bis hin zum Leistungs- und Hochleistungssport eine ganz breite Palette anbieten," erläuterte Adnan Shaikh, Bürgermeister der Stadt Eschborn.

Er fügt an, dass das Eschborner Hallenbad das einzige im östlichen Main-Taunus-Kreis sei. Damit komme dem Bad eine besondere Bedeutung hinzu.

 

Das Wiesenbad in Eschborn wurde im Jahr 1974 eröffnete besteht aus einem Hallen- und einem Freibad. Das Bad wurde in den Jahren 1999 und 2000 umfangreich renoviert und gehört noch heute zu den modernsten Bädern des Main-Taunus-Kreises. Im Zuge des Bevölkerungszuwachses der letzten Jahrzehnte in der Region und dem großen Interesse am Schwimmsport ist das Bad mittlerweile an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen.

Die neue Schwimmhalle wird das Schwimmbad um ein neues 50 Meter langes und 8 Bahnen breites Schwimmbecken aus Edelstahl erweitern. Damit wird Eschborn das einzige Hallenbad im Main-Taunus-Kreis mit derart langen Bahnen haben. Eine Teilfläche des Beckens wird mit einer höhenverstellbaren Bodenfläche ausgestattet, womit das zwei Meter tiefe Becken auch für Schwimmanfänger oder Schwimmkurse nutzbar sein wird. Der neuen Schwimmhalle wird zusätzlich ein neues Foyer angegliedert, wodurch das Bestandsbad mit dem neuen Teil des Hallenbads barrierefrei verbunden wird und gleichzeitig ein Eingang für das Freibad entsteht.

Neben einer umfassenden Wärmedämmung, einer rekuperativen Wärmerückgewinnung der Luftentfeuchtung und eingesetzter LED-Beleuchtung wird auch eine Solaranlage auf dem Dach dazu beitragen, dass der Neubau zukünftig energie- und kostensparend betrieben werden kann.

Mit der Inbetriebnahme der neuen Schwimmhalle ist im Jahr 2025 zu rechnen.

 

Die Hessische Landesregierung stellt für 2022 insgesamt rund 61 Millionen Euro für die Sportförderung bereit. Davon werden knapp 20 Millionen Euro in den reinen Sportstättenbau und die Sanierung investiert. Mindestens 10 Millionen Euro stehen jährlich für das Sonderprogramm SWIM bereit.

Weitere Informationen zum Förderprogramm SWIM finden Sie unter swim.hessen.de.

Zurück