Langjährige Stadtverordnete zur Stadtältesten ernannt

Am Mittwoch, dem 9. Februar 2022, haben die stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Susanne Fritsch und Bürgermeister Adnan Shaikh die ehemalige Stadtverordnete Dorothea Nassabi für ihr langjähriges ehrenamtliches kommunalpolitisches Engagement zur Stadtältesten ernannt.

Diese Ehrenbezeichnung erhalten "Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 20 Jahre ihr Amt ausgeübt, einwandfrei geführt und sich um das Wohl der Stadt verdient gemacht haben" - so steht es in der städtischen Ehrenordnung. Dorothea Nassabi, vielen Eschbornerinnen und Eschborner auch als Grundschullehrerin in guter Erinnerung, hat sich nach ihrer Pensionierung in der Kommunalpolitik engagiert und sich insbesondere für die sozialen Themen eingebracht. Bürgermeister Shaikh hob ihr ehrenamtliches Engagement hervor: "Frau Nassabi hat sich immer mit großem persönlichen Engagement für die Themen eingesetzt, die ihr am Herzen lagen. Sie ist eine streitbare Frau mit leisen Tönen, deren Tatkraft mich beeindruckt." Dorothea Nassabi war unter anderem auch Mitbegründerin des Vereines Frauenwürde, in dem sie bis heute wirkt. Susanne Fritsch dankt ihr im Namen des Stadtverordnetenvorstehers Markus von Sternheim und im Namen der ganze Stadt für ihre großartige Unterstützung im Stadtparlament und insbesondere auch im Ausschuss für Jugend,Soziales und Sport, dem sie ebenso lange angehört hatte, wie der Stadtverordnetenversammlung. Die neue Erste Stadträtin Bärbel Grade, die die frischgebackene Stadtälteste schon sehr viele Jahre persönlich kennt, lobte das vorbildliche Engagement und dankte ihr ebenfalls sehr herzlich.

Zurück