Polster für schlechte Zeiten: Eschborn freut sich über größten Förderbescheid der letzten Jahrzehnte

Die Stadt Eschborn erhält dank Bund und Land einen Förderbescheid in ungekannter Höhe: "Mit 19,5 Millionen Euro durfte ich aus den Händen von Staatsminister Axel Wintermeyer den wohl größten Scheck der letzten Jahrzehnte entgegennehmen“, stellt Bürgermeister Adnan Shaikh mit großer Dankbarkeit fest.

Dieser Betrag ergebe sich aus dem Gewerbesteuerkompensationsprogramm. Einen besonderen Dank richtet Shaikh an die Verantwortlichen aus Land und Bund: "Es ist gut, mit unserem Wahlkreisabgeordneten im hessischen Landtag, Christian Heinz, und Bundestag, Norbert Altenkamp, so engagierte und kommunal verwurzelte Politiker in Verantwortung zu haben.“

 

Mit der erhaltenen Zuwendung werde man sorgsam umgehen. Schließlich befände man sich in unsicheren Zeiten, weshalb sich die aktuell guten Zahlen im Eschborner Haushalt schnell auch wieder eintrüben könnten. In diesem Sinne plane man mit dem Betrag von rund 5 Millionen Euro, die Rücklage zu verstärken.

 

„Wir werden unseren bodenständigen und verlässlichen Kurs nicht verlassen. Mit diesen Zahlungen können wir dem Main-Taunus-Kreis im nächsten Jahr ganz wesentlich helfen. Schließlich fließen gut 70 Prozent der Fördersumme über die Kreis- und Schulumlage in den Kreishaushalt des kommenden Jahres und helfen Landrat Michael Cyriax, Mindereinnahmen der anderen Kommunen auszugleichen und sein beherztes und erfolgreiches Krisenmanagement fortzusetzen“, merkt Bürgermeister Shaikh an. Es diene der wirtschaftlichen Erholung, wenn der Stadt und dem Main-Taunus-Kreis die Rahmenbedingungen geboten würden, um an allen Investitionsvorhaben festzuhalten.

Zurück