Schrauben, Werwolf, Mädchentag und SpoDO auf dem Rathausplatz

Der Wettergott hatte ein Einsehen und sorgte dafür, dass in den Herbstferien ein buntes Programm für Kinder und Jugendliche stattfinden konnte.

Traditionell begannen die Herbstferien mit den Schrauber- Tagen, diesmal am neuen Kinder- und Jugendhaus im Dörnweg. Bei einigen Kindern und Jugendlichen gab es leuchtende Augen, fanden doch funktionstüchtige und gespendete Räder neue Besitzerinnen und Besitzer. Mit eigenen, aber auch mit „neuen“ gebrauchten Rädern waren Schwanheimer Dünen und der Waldspielplatz Ziel eines Fahrradausfluges im Anschluss an die Schrauber Tage.

 

Auch die Teilnahme am Internationalen Mädchentag hat Tradition und Kolleginnen der Kinder- und Jugendarbeit eroberten mit tollen Mitmach-Aktionen gemeinsam mit den Mädchen den Rathausplatz.

 

Der Abenteuerspielplatz war mit den klassischen Themen Feuer, Erde, Wasser, Luft und Hüttenbau auch regelmäßiger Treffpunkt für den Werwolf Club.

 

An beiden Donnerstagen, dem Spo-DO, wurde der Rathausplatz von sportbegeisterten Kindern und Jugendlichen in Besitz genommen. Frisbee, Leitergolf, Tischtennis, Badminton, Jonglage und vieles mehr brachten Leben vor das Rathaus. Mit Sprühkreide wurden am Boden Sportfelder abgesteckt und über die Aktion informiert.

Am Fairtrade-Stand konnten die Besuchenden am Glücksrad drehen und fair gehandelte Produkte erspielen.

 

Das Ende der ersten Ferienwoche wurde mit einem großen „Eschborner Pizza-Tag“ auf dem Abenteuerspielplatz und im Kinder- und Jugendhaus eingeläutet.

 

In der zweiten Woche startete das Kunstprojekt „Haut Couture“ der bekannten „Street-Art“-Künstlerin Nicole Wächtler zur Verschönerung und Veränderung des öffentlichen Raumes in Niederhöchstadt und Eschborn. Das Projekt fand im Rahmen des Kunstwettbewerbs „drinnen und draußen“, Kategorie Freiraum statt. Mit Stoffen wurden markante Punkte temporär in Farbe getaucht und verhüllt. Durchweg positive Rückmeldungen von Passantinnen und Passanten machten die beteiligten Kinder und Jugendlichen natürlich sehr stolz. Der Abenteuerspielplatz war nun Schauplatz der großen Kreativschmiede. Außerdem gab es Leckeres aus der Feuerglut.
Auf Wunsch von Kindern und Jugendlichen war in diesem Jahr das „Phantasialand“ in Brühl bei Köln Ziel eines Tagesausflugs.

 

Krönender Abschluss des Ferienprogramms war dann ein Flohmarkt von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche, der noch einmal auf dem Rathausplatz stattfand.

 

Nach den Ferien ist vor den Ferien und das Team freut sich, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen das kommende Ferienprogramm zu planen.

Wünsche und Anregungen nehmen die Kolleginnen und Kollegen auf dem Abenteuerspielplatz (abenteuerspielplatz@escborn.de) und im Kinder- und Jugendhaus (jugendzentrum@eschborn.de) persönlich oder per Mail entgegen

Zurück