Spatenstich für Radweg

Mit knapp 1,8 Mio. Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Eschborn bei Planung und Bau eines Radweges an der Landesstraße 3367 zwischen Eschborn-Niederhöchstadt und Steinbach. Dies teilte Verkehrsstaatssekretär Jens Deutschendorf am Dienstag beim symbolischen Spatenstich mit. Die Landesstraße wird in diesem Abschnitt täglich von mehr als 5.000 Fahrzeugen befahren. Radfahrende können sich hier entweder einreihen oder die Strecke auf den umliegenden Feldwegen zurücklegen.

„Ein Radweg entlang dieser stark befahrenen Landesstraße wird für deutlich mehr Sicherheit sorgen“, erklärte Deutschendorf. „Als direkte Verbindung der beiden Orte wird er zudem mehr Bürgerinnen und Bürger vom klimaneutralen Verkehrsmittel Fahrrad überzeugen. Ich freue mich sehr über diese weiteren 1,3 Kilometer für das Radwegenetz in Hessen.“

Der künftige Radweg wird bis zu drei Meter breit angelegt und mit einer smarten LED-Beleuchtung ausgestattet: Diese schaltet sich mit Hilfe von Bewegungssensoren nur an und wieder aus, solange der Radweg in dem jeweiligen Abschnitt befahren wird. „Dank dieser Technologie wird Energie gespart und außerdem die Lichtverschmutzung reduziert“, so Deutschendorf.

„Mit dem neuen Radweg schaffen wir eine Alternative zu den bestehenden Feldwegen, nicht nur für den Freizeitverkehr, sondern auch für Pendlerinnen und Pendler“, sagte Eschborns Bürgermeister Adnan Shaikh. „Beim Bau lassen wir außerdem eine Kontaktschleife im Boden installieren, die Fußgänger und Radfahrende zählt. Die so erhobenen Daten werden uns bei der zukünftigen Verkehrsplanung helfen.“

Das Land Hessen und die Stadt Eschborn realisieren den Bau der Radwegeverbindung gemeinsam, die Federführung liegt bei der Stadt. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

(Presseinformation des Hessisches Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen - Wiesbaden, 22. Februar 2022)

Zurück