Stadtradeln 2020 - Eschborn startet am 5. September 2020 - Jetzt anmelden!

Die Stadt Eschborn beteiligt sich im Jahr 2020 zum siebten Mal in Folge am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN, zu dem alljährlich das Städtenetzwerk Klima-Bündnis aufruft. In 1.423 Kommunen findet die Aktion in Deutschland statt. Eschborn radelt vom 5. bis 25. September unter dem Motto „Eschborn fährt Rad - für besseres Klima“. Für den Zeitraum von 21 Tagen gilt es dann, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad oder E-Bike zurückzulegen.

Bürgermeister Adnan Shaikh ruft gemeinsam mit Thomas Buch, dem Vorsitzenden des ADFC-Eschborn, dazu auf, beim STADTRADELN für den Klimaschutz kräftig in die Pedale zu treten und ein deutliches Zeichen für mehr Radverkehr und den Klimaschutz zu setzen und betonen: „Die Corona-Pandemie bringt das Feuer von Stadtradeln nicht zum Erlöschen, lediglich auf eine gemeinsame Auftaktveranstaltung verzichten wir vorsorglich.“

 

Mitmachen kann jeder. Es spielt keine Rolle, ob man zur Arbeit, zur Schule oder in der Freizeit radelt. Wer möchte, kann sich einem Team anschließen und dann geht es ausschließlich darum, kräftig in die Pedale zu treten. Interessierte melden sich unter www.stadtradeln.de/eschborn an, treten einem Team bei oder gründen ein eigenes. Die gefahrenen Kilometer tragen die Radler in einen Online-Radelkalender ein oder noch einfacher, sie nutzen die Stadtradeln-App. Die anonymisierten Bewegungsdaten der App dienen der Radverkehrsplanung. Sie liefern in Form einer Karte, Heatmap genannt, wichtige Hinweise auf die Hauptrouten und Engstellen des Radverkehrs.

Eine Besonderheit beim STADTRADELN: Die Mitglieder der kommunalen Parlamente radeln mit den Bürgerinnen und Bürgern um die Wette. Durch Dialog und Bürgernähe sollen so Anregungen ihren Weg ins Parlament finden.

Die Corona-Pandemie hat den Trend zum Fahrradfahren verstärkt. Viele Bürgerinnen und Bürger haben in den letzten Monaten die Vorteile des Radfahrens für sich wiederentdeckt, da man kontaktlos und ohne Stau an der frischen Luft an sein Ziel gelangt - dank e-Bike auch mit technischer Unterstützung. Passend dazu baut die Stadt Fahrradabstellanlagen aus. Zuletzt am Bahnhof Eschborn Süd, wo seit Kurzem mehr überdachte Abstellplätze sowie abschließbare Boxen für hochwertige Räder bereitstehen. Im Sinne der Bürgerinnen und Bürger und Pendlerinnen und Pendler, die auch weite Wege nicht scheuen, beteiligt sich Eschborn darüber hinaus an mehreren Machbarkeitsstudien für Radschnellwege in der Region.

 

„Machen Sie mit, denn Radfahren hält fit, spart Geld, Zeit und Energie! Neben dem Spaß, den das Radfahren bietet, wird in drei Aktionswochen aufgezeigt, wieviel Kohlendioxid sich mit dem Fahrrad im Vergleich zum Autofahren einsparen lässt. Noch dazu winken Radlern und Teams Preise und Auszeichnungen durch die Stadt Eschborn und bei bundesweitem Erfolg auch durch das Klima-Bündnis. Es zählen sowohl die erreichten Kilometer als auch die Teilnehmerzahlen“, wirbt Bürgermeister Adnan Shaikh für die Aktion.

Im vergangenen Jahr 2019 legten in Eschborn 814 Radlerinnen und Radler in 29 Teams insgesamt 130.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 18.000 Kilogramm Kohlendioxid. Mit einem tollen Ergebnis von 20.562 km für den Klimaschutz radelten sich die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-von-Kleist-Schule dabei an die Spitze.

Ihre Fragen zum Stadtradeln in Eschborn beantwortet der städtische Klimaschutzmanager Edmund Flößer-Zilz, Telefon 06196 490-279, stadtradeln@eschborn.de

STADTRADELN ist eine Kampagne des europäischen Städtenetzwerks Klima-Bündnis zur Förderung des Radverkehrs und zum Schutz Weltklimas.

Weitere Informationen: www.klimabuendnis.org

 

Zurück