Stadtverwaltung erhält Gütesiegel als familienfreundlicher Arbeitgeber

Das Hessische Innenministerium bietet im Auftrag der Hessischen Landesregierung eine Zertifizierung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf an. Mit dem Gütesiegel werden Dienststellen, die sich in besonderer Weise mit den Themen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf befassen wollen, ausgezeichnet. Eschborn hat dieses Gütesiegel nun erhalten.

Seit 2020 können sich auch Kommunen als familienfreundlicher Arbeitgeber bewerben. Die Stadt Eschborn hat an dem Zertifizierungsprozess teilgenommen und erhielt am 30. Juni 2021 das Gütesiegel und die Verleihungsurkunde im Schloss Biebrich durch Wilfried Schmäing, Leiter der Zentralabteilung des Hessischen Innenministeriums, in Vertretung des Hessischen Innenministers. Bürgermeister Adnan Shaikh nahm zusammen mit der Leiterin des Sachgebiets Personal/Organisation, Christine Hempel, die Verleihungsurkunde und das Gütesiegel entgegen.

 

Der für den Zertifizierungsprozess gegründete Arbeitskreis, der aus mehreren Bediensteten der Stadtverwaltung bestand, war sich einig, dass die Stadt Eschborn bereits sehr gut aufgestellt ist. Zusammen mit zwei Vertreterinnen der Geschäftsstelle Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen konnten darüber hinaus Ziele für die vier Themenbereiche Kultur und Führung, Arbeitszeit und Arbeitsort, Informationen sowie Angebote für Bedienstete erarbeitet werden.

So hat Bürgermeister Shaikh für die Stadt Eschborn beispielsweise in der unterzeichneten Zielvereinbarung festgehalten, dass das breit aufgestellte interne Fortbildungsprogramm der Personalentwicklung erweitert wird um familienspezifische Angebote (Fachvorträge zum Beispiel „Pflege von Angehörigen“ und Austauschrunden für Alleinerziehende etc.). Die bereits seit Jahren praktizierte alternierende Telearbeit für Bedienstete wird weiter ausgebaut. Der Arbeitskreis wird prüfen, welche weiteren Angebote für Bediensteten aufgenommen werden können und diese gesammelt zum Abrufen bereitstellen.

 

Die Umsetzung der Ziele ist bis spätestens zum 30. Juni 2023 vorgesehen.

Zurück