Telekom startet zweiten Bauabschnitt des Glasfaserausbaus in der Kernstadt von Eschborn

Der zweite Bauabschnitt des Glasfaserausbaus in der Kernstadt von Eschborn hat begonnen. Davon hat sich Bürgermeister Adnan Shaikh am Dienstag, dem 6. September 2022 bei einem Baustellenbesuch überzeugt.

Bis 2024 wird Eschborn nahezu flächendeckend mit FTTH versorgt werden. Die Telekom baut Anschlüsse mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde. Unternehmen können außerdem Geschäftskundentarife bis 100 Gbit/s buchen. Damit haben Kundinnen und Kunden einen superschnellen Anschluss für digitales Lernen und Arbeiten, Streaming und Gaming, alles gleichzeitig. Die Telekom baut dafür 130 Kilometer Glasfaser und 22 Verteiler.

 

„Hohe Geschwindigkeiten am eigenen Anschluss sind wichtig. Schließlich soll im WLAN zuhause und im Betrieb alles stabil laufen. Wer sich bis 31.12.2022 für einen Glasfaser-Anschluss entscheidet, bekommt ihn kostenfrei“, sagt Hans Czorny, Regionalmanager der Telekom. Die Immobilie kann auch später noch angeschlossen werden. Das muss aber aus der eigenen Tasche gezahlt werden und kostet dann 799,95 Euro.

 

Beim Ausbau arbeiten die Stadt Eschborn und die Telekom eng zusammen. Transparenz und professionelles Baustellenmanagement sind dabei oberstes Gebot. Um die Beeinträchtigungen für die Anwohnerinnen und Anwohner so gering wie möglich zu halten, wird in einzelnen Bauabschnitten vorgegangen.

 

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Glasfaser-Tarifen der Telekom:

Zurück