Über 700 Euro spenden Beschäftigte des Rathauses an Kinder in Nepal

Auf den Cent genau 726,25 Euro sind bei der vom Eschborner Steuerungskreis Fairtrade initiierten Restcentaktion in der Stadtverwaltung Eschborn zusammengekommen.

Im vergangenen Jahr haben über 100 Beschäftigte des Rathauses auf den nach dem Komma stehenden Centbetrag ihres Gehaltes verzichtet. So sind über 700 Euro zusammengekommen. Das sind fast 200 Euro mehr, als im Jahr davor. Zugute kommt der Geldbetrag Kindern aus Nepal, deren Eltern keine Arbeit haben und sich das Schulgeld für ihre Kinder nicht leisten können.

 

Katrin Oberstedt und Lother Baumgartl, die den Verein Patenkinder Nepal e.V. gegründet haben, kümmern sich darum, dass das gespendete Geld auch wirklich 1:1 dort ankommt, wo es dringend benötigt wird: "Bildung ist der einzige Weg aus der Armut. Wir haben schon oft erlebt, was aus den Kindern werden kann, wenn sie eine Schulbildung genießen konnten. Das macht uns stolz und gibt uns Motivation weiterzumachen. Wir danken allen Mitarbeiterinen und Mitarbeitern der Stadt Eschborn für ihre Spendenbereitschaft."

 

Bürgermeister Adnan Shaikh, der den symbolischen Scheck überreichen konnte, hofft auf viele Nachahmer in anderen Verwaltungen und auch Firmen: "Vielleicht beteiligen sich auch weitere Beschäftigte der Stadt Eschborn an dieser Aktion, das würde ich mir wünschen."

Zurück