Unternehmen im Wandel - Herausforderungen erkennen und die Zukunft aktiv gestalten

Große Resonanz beim 13. Eschborner KMU-Abend zum Thema "Veränderungsmanagement".

Früher hatte man als Unternehmer noch lange Zeiträume, um sich auf die sozioökonomischen Veränderungen einzustellen. Doch die komplexen Herausforderungen in unserer schnelllebigen Zeit, wie veränderte Kundenwünsche, die Digitalisierung, der Fachkräftemangel und neue Geschäftsmodelle verlangen nach einer schnelleren  Umsetzung von Ideen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Im Rahmen des 13. Eschborner KMU-Abends am 14. November 2019 im Eschborner Rathaus konnten die Teilnehmenden erfahren, wie Veränderungsmanagement bei der Transformation bzw. Ausrichtung des Unternehmens helfen kann.

Mehr als 70 Unternehmerinnen und Unternehmer waren der Einladung der Wirtschaftsförderung der Stadt Eschborn am Donnerstagabend gefolgt. Bürgermeister Geiger begrüßte die Gäste und machte deutlich, dass auch die Verwaltung einem stetigen Wandel unterliegt und ihre Mitarbeiter durch agile Arbeitsformen sich diesen Herausforderungen stellen müssen. Dong-Mi Park-Shin, Leiterin der Wirtschaftsförderung, sah in der großen Resonanz die Bestätigung dafür, dass die Untenehmen bereit sind, sich der Marktdynamik zu stellen und die Zukunft ihres Unternehmens aktiv und vor allem strategisch zu gestalten.

Als einer von zwei geladenen Referenten gab Ole Kleffmann, Inhaber der HLP kommprofil, Einblicke und Beispiele für die Veränderungen der Käufer-/ Verkäuferbeziehung im zeitlichen Wandel der Industrialisierungsphasen, die im Kern auf das Beziehungsverhalten von Menschen zurückzuführen sind. Als Best Practise stellte Bernhard von Fock das familiengeführte Unternehmen Elektro Müller Haushaltsgroßgeräte GmbH und dessen Grundsätze vor. Im Fokus stehen hier stets die Kunden und deren Wünsche und Bedarfe und das bereits in der 3. Generation. Im Anschluss folgte eine interaktive Übung zur Methode des Design Thinking, die von Ole Kleffmann moderiert wurde. Durch gezielte Fragestellungen konnten die Teilnehmenden selbst erfahren, wie schnell ein Produkt generiert werden kann, dass einem indiviudellen Kundenwunsch entspricht. Der Übergang zum anschließenden get-together verlief nahtlos.

Im Fazit stellte Dong-Mi Park-Shin nochmals heraus, dass jedes Unternehmen gemeinsam mit seinen Mitarbeitern die eigenen Produkte/Dienstleistungen immer wieder auf den Prüfstand stellen und eruieren sollte, wer der Kunde ist und welche Bedarfe dieser hat, um sein Unternehmen mit einem kundenorientierten Geschäftsmodell erfolgreich für die Zukunft aufzustellen. Zum Abschluss des inspirierenden 13. Eschborner KMU-Abends konnten beim Get-together die neuen Kenntnisse diskutiert werden und bei den Ausstellern weitere Informationen eingeholt werden.

Damit auch der 14. KMU-Abend 2020 wieder den Wünschen und Interessen der Unternehmer entspricht, nutzt die Wirtschaftsförderung ein bewährtes Instrument, ganz im Sinne der Wertschätzung ihrer Gäste: Die anwesenden Unternehmer notierten noch am Abend ihre Anregungen in Feedbackbögen - daraus wird das Spezial-Thema für den KMU-Abend im nächsten Jahr entwickelt.

Zurück