Eschborn gedenkt der Todesopfer der Cornona-Pandemie

Am Sonntag, dem 18. April 2021, richtet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine "Zentrale Gedenkveranstaltung für die Todesopfer der Corona-Pandemie" aus. In der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin findet ein Ökumenischer Gottesdienst für Opfer und Hinterbliebende statt, den die ARD ab 10:15 Uhr live überträgt.

Die Eschborner Kirchen werden für die Opfer in ihren Gottesdiensten beten und ihnen mit Glockengeläut gedenken.

 

Der Bundespräsident ruft zudem alle Städte dazu auf, für Bürgerinnen und Bürger Möglichkeiten der Anteilnahme zu schaffen. "Auch Eschborn wird sich dem Gedenken anschließen. Wir möchten an alle Verstorbenen in dieser Zeit erinnern und gemeinsam trauern", so Bürgermeister Adnan Shaikh.

 

Von Veranstaltungen mit Menschenansammlungen wird dabei in Anbetracht des Infektionsgeschehens natürlich abgesehen. Laut Shaikh werden die Flaggen an öffentlichen Gebäuden an dem Tag auf Halbmast gehisst. Zudem schalte die Stadt Traueranzeigen im Eschborner Stadtspiegel und in der Eschborner Woche. Die Stadtverordnetenversammlung wird in der kommenden Sitzung für eine Gedenkminute innehalten.

zurück