Sprachentdecker – wir sind dabei!

Die Goethe-Universität Frankfurt hat ein trägerübergreifendes Modellprojekt unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Diemut Kucharz ausgeschrieben. Gefördert wird es vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Die Kita Odenwaldstraße hatte sich zusammen mit der Hartmutschule im Tandem, dem Hort Berliner Straße und der Kita Bremer Straße mit der Grundschule Süd-West für dieses Projekt beworben. Beide Tandems haben die Zusage zur Teilnahme bekommen.

 

In dem Projekt, dessen Laufzeit drei Jahre beträgt, geht es um alltagsintegrierte Sprachbildung und -förderung als Aufgabe aller Pädagoginnen und Pädagogen in Kitas und Grundschulen. Ziel ist es, bei Institutionswechsel Bildungskontinuität zu ermöglichen.

Damit die sprachliche Entwicklung und Förderung der Kinder in den Bildungsetappen Kita und Grundschule und am Übergang als durchgängiger Prozess und Aufgabe aller Fach- und Lehrkräfte begleitet werden kann, werden jeweils standortbezogen Fortbildungen und Coachings angeboten. Hier geht es konkret um sprachförderrelevante Themen (Sprachvorbild, Zweitspracherwerb, Mehrsprachigkeit, Sprachfördertechniken, Zusammenarbeit mit Eltern, Sprachstandsdiagnostik und Förderplanung) sowie individuelles Coaching zur Umsetzung in der alltäglichen Arbeit mit Kindern.

Für die teilnehmenden Einrichtungen erfolgt diese über digitale Netzwerktreffen, organisiert durch das hessische Kultusministerium bzw. die hessische Lehrkräfteakademie.

 

Start des Projekts ist bereits Ende September. Erste Stadträtin Bärbel Grade begrüßt die Kooperation der verschiedenen Ministerien und Bildungsorganisationen ausdrücklich und ist stolz darauf, dass zwei Eschborner Tandembewerbungen ausgewählt wurden.

Die Leitungen der Kitas freuen sich auf neue und spannende Impulse in der Zusammenarbeit mit den Schulen und auf die wissenschaftliche Begleitung durch die Goethe-Universität.

zurück