Abenteuerspielplatz schickt Kinder und Eltern auf die Suche

Nachdem das Team und die Kinder vom Abenteuerspielplatz (ASP) lange nichts voneinander gehört haben, möchte das ASP-Team ein großes „Halloooooo“ an alle Kinder in Esch-born schicken.

„Wir haben lange überlegt, wie wir endlich wieder Abenteuer mit euch erleben können, ohne gegen die aktuellen, wichtigen Regeln zu Abstand und Hygiene zu verstoßen“, sagt Karlheinz Niemann, auch bekannt unter Knecke.

 

 

Das sind die Ideen:

Im Stadtgebiet Eschborn stehen an verschiedenen Orten Baubretter mit dem Abenteuerspielplatz-Symbol. Mit diesen Brettern möchte das ASP-Team mit den Kindern in Kontakt kommen und auf Mitmachaktionen im Stadtgebiet oder zu Hause aufmerksam machen. Auf diesem Wege soll es auch Informationen zu anderen Themen geben, die für die Kinder spannend sein könnten. Auf den Brettern können auch Nachrichten und Gedanken sowie Ideen hinterlassen und geteilt werden.

 

Wichtig bei alledem ist natürlich, dass immer die erforderlichen Abstandsregeln gut einhalten werden. „Also: Geht auf die Suche und vielleicht gibt es etwas Spannendes zu erleben“, freut sich das Team des ASP auf viele Nachrichten von den Kindern.

 

 

Außerdem gibt es auf dem Abenteuerspielplatz wieder viel zu tun. Die Hochbeete sind leer und wollen bepflanzt werden. Das Frühjahr ist die Zeit, in der normalerweise gemeinsam Gemüsepflänzchen vorgezogen und Blumen ausgesät werden, um diese dann in die Hochbeete und in die Gärten an den Hütten zu verteilen. Dies geht in diesem Jahr in dieser Form leider nicht. Dennoch soll versucht werden, die Beete und Gärten auf dem Abenteuerspielplatz zum Leben zu erwecken. Die Kinder werden gebeten, Gemüsepflanzen und Blumen zu Hause vorzuziehen.

 

 

Und so geht’s:

Von Montag, dem 11. Mai 2020, bis Freitag, den 15. Mai 2020, können die Kinder in der Zeit zwischen 14 Uhr und 16 Uhr an der PflanzBar vor dem Abenteuerspielplatz alle Materialien (Pflanzgefäß, Erde, Saatgut) abholen, die benötigt werden, um die Pflänzchen zu Hause vorzuziehen.

 

Wer mag, kann die Pflanzen behalten und zusehen, wie sie wachsen. Ansonsten können die Pflanzen aber auch gerne mit Namen und einer kleinen Nachricht versehen werden und vor dem Tor des Abenteuerspielplatzes abgestellt werden. Das ASP-Team stellt die Zöglinge dann entweder an die Hütten (das können die Kinder in ihrer Nachricht ja angeben) oder pflanzt sie in die Hochbeete ein. Wichtig ist hier, dass es einen schriftlichen Hinweis gibt, um welche Pflanze es sich handelt, so dass es einen Überblick gibt, was alles eingepflanzt wurde.

 

 

Über die Webseite www.eschborn.de/abenteuerspielplatz gibt es in der nächsten Zeit immer wieder Fotos und Informationen über neue Aktionen.

 

 

Das Team des Abenteuerspielplatzes freut sich auf viele Kinder, die sich hoffentlich an diesen Aktionen beteiligen und hofft, dass es viele tolle Ideen gibt.

 

Alle Informationen zum Coronavirus in der Übersicht

Zurück