Welches Kunstwerk soll den Rapp-Kreisel verschönern?

Abstimmung endet am 8. April 2022

Alle Eschborner Bürgerinnen und Bürger können noch bis Freitag, den 8. April 2022, über die Gestaltung der als Rapp-Kreisel bekannten Verkehrsinsel abstimmen.

 

Drei Varianten sind vorgesehen: Das Künstlerinnen-Duo Christel Lechner (*1947) und Laura Lechner (*1973) aus Witten, der Künstler Stefan Rohrer (*1968) aus Stuttgart und der Künstler Hannes Helmke (*1967) aus Köln haben originelle Vorschläge ins Rennen geschickt.

 

Alle Eschbornerinnen und Eschborner, die noch nicht abgestimmt haben, können noch ihren Favoriten küren. Das Abstimmungsformular ist erhältlich im Eschborner Rathaus, in der Verwaltungsstelle Niederhöchstadt, den Stadtbüchereien in Eschborn und Niederhöchstadt und auch bei allen Kultur-Veranstaltungen in der Stadthalle. An diesen Stellen kann die Antwortkarte auch abgegeben werden.

 

Ebenso ist das Abstimmungsformular auf der Website www.eschborn.de per Download zu finden. Die Skulptur, die die meisten Stimmen erhalten hat, wird dann dem Magistrat zum Ankauf vorgeschlagen.

Zurück