Wiesenbad putzt sich für Wiedereröffnung heraus

Sportler, Vereine, Bürgerinnen und Bürger - alle warten sehnsüchtig auf die Wiedereröffnung des Eschborner Wiesenbads. Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht.

Die schlechte Nachricht zuerst: Die Corona-bedingte Schließung des Hallenbads geht leider direkt in die Sommerpause über. Das Hallenbad wird frühestens zum 4. September 2020 wieder für das Publikum öffnen. Bürgermeister Adnan Shaikh ist guter Dinge, dass für die Vereine bereits früher eine Lösung gefunden werden kann.

Derzeit sind jedoch alle Becken trocken gelegt: 20 Kubikmeter Wasser aus dem Planschbecken, 140 Kubikmeter aus dem Nichtschwimmerbecken, 421,25 Kubikmeter aus dem Schwimmerbecken und 729 Kubikmeter aus dem Sprungbecken wurden in dieser Woche abgelassen. So werden Stromkosten (zirka 1000 kW) und 30 Kubikmeter Wasser am Tag gespart, da die Frischwasserzufuhr entfällt. Das abgelassener Wasser wurde im Übrigen gefiltert und in den Westerbach eingelassen, der die Zufuhr des sauberen Wasser gut gebrauchen konnte.

 

Die gute Nachricht: Sowohl das Hallenbad als auch das Freibad konnten durch die Schließung von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den bestmöglichen Zustand versetzt werden. "Sobald die Corona-Verordnungen es zulassen, werden wir das Freibad öffnen", verspricht Bürgermeister Adnan Shaikh, der sich selbst ein Bild vom Zustand des Bades machte und begeistert war: "Die ganze Anlage ist in einem hervorragenden Zustand."

 

Die Wiesenbad-Mitarbeiter tüfteln an Konzepten, wie eine Inbetriebnahme des Freibades unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich gemacht werden könnte. "Wir sind bereit. Wir hoffen, dass wir bald öffnen dürfen und wir werden alles dafür tun. Nicht nur für die Vereine, sondern vor allem für Kinder und Familie wäre es sehr wichtig, das Freibad zu öffnen, sobald die heißeren Tage kommen", so Shaikh.

 

Alle Informationen zum Coronavirus in der Übersicht

Zurück